Eine verdammt weite Kamerafahrt

In diesem Video des American Museum of Natural History gibt es die geographisch wohl weiteste Kamerafahrt, die mir je untergekommen ist. In normaler Flugzeughöhe über dem Himalaya beginnend, fährt die Kamera, vorbei an Satelliten, über 13,7 Milliarden Lichtjahre  bis an die Grenzen von Raum und Zeit. Die Positionen jeder Sonne, jedes Planeten, jedes Quasars sind wissenschaftlich so exakt wie möglich bestimmt. Nicht kartographierte Teile des Raumes bleiben schwarz. Unbedingt in Vollbild ansehen!

(via Nerdcore) (Space direkt) (Oel in die Flammen)

Advertisements
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: