Beim Serien-Killer zu Hause

Ed Gein war ein Serien-Mörder, der mindestens zwei Frauen umbrachte, Gräber schändete und sich aus Leichenteilen Kleidungsstücke, vier Sitzbezüge für Korbsessel und neun Gesichtsmasken aus getrockneter Haut fertigte. Seine Taten und er selber waren Vorbild für zahlreiche Filme. Unter anderem für Texas Chain Saw Massacre, Das Schweigen der Lämmer, Psycho und Das Haus der 1000 Leichen.

Nun hat das Magazin Life eine interessante Fotoserie zum Thema Ed Gein veröffentlicht. Keine Angst! Es gibt dort keine fiesen Tatort-Fotos oder dergleichen, nur reinste Unordnung mit Cello. Die interessantesten Bilder sind die, auf denen Neugierige durch die Fenster in Gein’s Haus gaffen. Interessant ist auch das Gesicht des Typen, der eine Gerichts-Zeichnung einer der Haut-Masken in die Kamera hält.

(Fotoserie direkt)

Advertisements
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: