Achtung: Westerwelle will mehr Deutsch

Wenn man als Aussenminister schon kein Englisch kann, sich jedoch meisterlich auf’s -meist beleidigte- Krakeelen versteht, dann heisst man in der Regel Guido Westerwelle. Nun hat der Chef der blaugelben Klientel-Kohle-Partei sich in den Kopf gesetzt, dem Siegeszug des Englischen in Europa einen Stock in die Speichen zu werfen. „Wir möchten nicht, dass Deutsch als Sprache in Europa verloren geht“ bringt er ein und Schreiber dieser Zeilen fragt sich sogleich „Wer ist den jetzt Wir?“ Wir, die FDP? Oder verwenden wir schon den Pluralis Majestatis, Herr Westerwelle?

„Deutsch ist die am meisten gesprochene Muttersprache in Europa, und es gibt gar keinen Grund, die deutsche Sprache zu vernachlässigen“ sagt er und meint die ca. 100 Mio. Muttersprachler im Deutschen Reich in Deutschland und Österreich. Das mag ja sein, Herr Westerwelle. Die am meisten verstandene Sprache ist jedoch Englisch. Das trifft in ihrem Fall ganz offensichtlich nicht zu, doch, gerade als Aussenminister sollte man doch bemüht sein, den sprachlichen Horizont zu erweitern und sich über easy Verständigung innerhalb Europas freuen, oder seh‘ ich da was falsch?

Nun denn! Herr Westerwelle fordert (fordern – das kann er!) in einem Brief an EU-Aussenministerin Catherine Ashton, die Einstellungskriterien für den Auswärtigen Dienst sollten „klare Anforderungen für die Beherrschung mehrerer Fremdsprachen, insbesondere auch der deutschen Sprache, enthalten“.

Na, da bin ich ja mal gespannt, ob Herr Westerwelle im Gegenzug nun lernt ein erträgliches Englisch zu sprechen und als Aussenminister die Höflichkeit zu besitzen, englische Journalisten ihre Fragen in Englisch stellen zu lassen. Schliesslich fordert er höchstselbst die Beherrschung mehrerer Sprachen.

Und die Kollegen von rebel:art haben die Hamburger FDP hier beim fröhlichen Blamieren erwischt.

Advertisements
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: