Stumpfe Strategien eines Klein-Bloggers

Ich habe noch immer nicht die geringste Ahnung, wie ich dieses Blog bekannter machen könnte. Wir Insassen von Kleinbloggersdorf beklauen uns ja gegenseitig wie die Raben. Wenn wir dann einander beklaut haben sind wir i.d.R. so höflich, hinter dem Wörtchen via unter jedem Beitrag, anzugeben, wo wir geklaut haben. Ich gönne mir jedoch die Schrulle, nicht nur im Netz herum zu filtern und zu klauen, sondern hier und da auch mal eigenen Content zu generieren. Dieser Beitrag oder mein dreiteiliger Single-Sonntag (1, 2, 3) sind da ganz gute Beispiele. Bei geklauten Inhalten weise ich grundsätzlich auf die Quelle hin.

Die anderen Blogger beklaut man am bequemsten mit einem Feed-Reader (ich benutze NetNewsWire, PC-User können sich hier schlau machen). Hat man solch einen Reader, muss man bei interessanten Seiten und Blogs nur noch auf das RSS-Symbol in der Adresszeile klicken, und schon kommen die frischesten Beiträge auf den Bildschirm geflattert. Ich kann nur wärmstens empfehlen, so ein Ding zu installieren! Twitter-Patienten sind herzlich eingeladen mir hier zu folgen. Das scheint mir auch halbwegs bequem zu sein. Der Nutzen von Twitter für mich hat sich mir zwar noch nicht erschlossen, bin aber seit ein paar Tagen dabei und tweete meine Beiträge von nun an auch dort.

Das Problem von uns Kleindoofi-Bloggern ist aber, dass wir häufig recht bekannte Blogs beklauen, die dann, durch die selbstverständliche Verlinkung, noch bekannter werden. Das sei den bekannten Blogs zwar gegönnt, nutzt den kleinen Blogs jedoch herzlich wenig, verweisen sie doch fast alle auf die Großen. Dagegen habe ich jetzt eine kleine Strategie entwickelt und hoffe, dass sie Verbreitung findet. Kommt ein interessanter, bloggenswerter Beitrag in meinen Reader geflattert, suche ich welche kleinen Blogs ebenfalls diesen Inhalt verbreiten. Dann behaupte ich kackfrech, ich hätte sie in dem kleinen Blog gefunden und verweise (via) auf eben dieses. Ich hoffe auf diese Art mit den Trackbacks mein Blog und das genannte andere kleine Blog ein wenig stärker zu verbreiten.

Ich habe keine Ahnung, ob das funktioniert. Mein Interesse ein „großes“ Blog zu betreiben hält sich auch sehr in Grenzen. Ich glaube aber, dass, indem man ein paar mal in der Woche auf das eine oder andere kleine Blog verlinkt, die Bekanntheit der Kleinen steigern kann.

Und nun entschuldige ich mich hier und öffentlich bei den großen Blogs, dass ich sie beklaue, nur um dann auf andere Blogs zu verweisen. Ihr steht ja nun mal allesamt dick und breit in meiner Blogrolle (da gibt der Blogger an, was er/sie/es regelmäßig an Blogs liest)!

Falls irgendwem diese Vorgehensweise nicht in den Kram passt, was ich durchaus verstehen könnte, bitte eine kurze Mitteilung in die Kommentare husten. Ich werde meine Vorgehensweise dann dem entsprechend variieren.

Advertisements
    • 5teezo
    • 26. September 2010

    Es ist auf jeden Fall eine interessante Strategie, die man ausprobieren kann, um festzustellen, ob und inwiefern man Klicks und damit die Aufmerksamkeit auf Blogs, die „under the radar“ sind, umlenken kann um sie zu pushen. Aber letztlich entscheidet glaube ich immer noch der Content, die Qulität der Beiträge, die Häufigkeit und Originalität und das Themenspektrum darüber, wie „groß“ ein Blog wird, sprich wie viele hits man bekommt. Wobei hits ja jetzt auch nicht so eine starke Aussagekraft haben. Ich glaube, das Level der Verlinkung ist viel entscheidender für die Bekanntheit. Von daher halte ich es für eine gute Idee, das so zu machen. Aber das ist ja auch irgendwie ne Angelegenheit, von der man als Leser ja nüscht mitbekommt. Das spielt sich ja alles im Hintergund ab, in der Statistik Das interessiert im Grunde nur den Autor/Blogger. Am besten gar keine Gedanken darüber, für wen man blogt oder auch nicht und ob es sich „lohnt“. So keep on flaming! Denn ich habe Deinen RSS feed abboniert in NetNewsWizzire! Ich warte ja noch immer auf den Artikel über „H. betrunken“ aus den google analytics Suchbegriffen von neulich ;)
    5teezo out!

  1. Ist ja nun ’ne Weile her und ich habe keine Ahnung, ob’s wirklich daran liegt. Ich konnte jedoch in den letzten Monaten gewisse Zuwachsraten verbuchen.

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: