Lass mich deine innere Katze streicheln

Mit diesen schönen Worten des Jaques Palminger wünsche ich euch allen, meiner kleinenfeinen Leserschaft, frohe Weihnachten, sowie einen guten Rutsch gehabt zu haben und ein ganz ein feines neues Jahr.
Wie man deutlich merkte, hatte ich keine Zeit, dieses mein Blog zu füttern. Ich habe Weihnachten recht konservativ verbracht. Will sagen, so wie immer (fast)! Lammkeule mit der Familie, driving home for Christmas mit dem Don, dessen Auto dann hübsch vor der Kraftfahrtstraßen-Abfahrt meinte seine Antriebswelle zerbrechen zu müssen, liebe Freunde, die uns umgehend „da raus geholt“ haben (Danke Leon und Uli!), ein wildes DJ-Set mit meiner Crew 2 Many Displays, Tonschub, Holger, sowie Herrn Wübker. Eine ganz wilde Sause war das! Tags darauf gab es einen hochgradig entspannten Herrenabend mit lieben Freunden männlichen Geschlechts zwischen Kamin und einem famosen Meerwasseraquarium, in welchem ich dann ganz beiläufig Nemo fand. Ihr könnt euch also wieder beruhigen.

Anschliessend eine tüchtig verzögerte Heimfahrt mit der Bahn in netter Gesellschaft im Bordbistro. Dumm ist nur, bei diesen ewigen Verspätungen, dass man immer ordentlich angetrunken den Zug verlässt. Bis Silvester war ich rekonvaleszent, um dann noch einmal auf die Feier-Tube zu drücken (wobei das eigentlich so gar nicht geplant war).

Im normalen Leben angekommen, packt mich eine Erkältung bei den Eiern Ohren. Die letzte Nacht fand ich kaum Schlaf. Ich machte mir ein große Kanne Tee mit Rum (ich bin fest davon überzeugt, dass man eine Erkältung weg saufen kann!), fummelte meinen Digital-Auflegekram zusammen und mixte diesen Mix, der mich heute, beim Anhören, ziemlich überraschte. Kein Punk’n’Soul-Set, wie aus meinem 40 Watt Klub, kein wildes Bass-Geschiebe und Geknarze, wie wir es mit 2MD verbraten, nö, ein ganz entspanntes Techno-Set ist da während der Schlaflosigkeit entstanden, das sogar mit Dub-Reggae beginnt und mit Minimal-Zeug vom Netlabel pluplus meines Freundes Toni endet. Aber hört selbst:

Lass mich deine innere Katze Streicheln (by Louay of 2 Many Displays) by Louay

All denen, die mich eher als Punk’n’Soul-DJ schätzen, sei gesagt, dass da ganz bald wieder ein frischer Mix kommt. Ich muss aber erst noch ein weiteres DJs-laden-ihren-Kram-hoch-Konto eröffnen. Die 2 Stunden, die mein bisheriger Anbieter für umme raus haut, reichen hinten und vorne nicht.

Advertisements
  1. 18. Januar 2011

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: