Liebe Werbetreibende im Internet

Ich habe überhaupt nichts dagegen, dass Betreiber von Webseiten sich mit Werbern einlassen und  auf ihren Seiten Werbung schalten. Schliesslich möchte ich auch weiterhin auf kostenlose Inhalte zugreifen können, deren Inhalt trotzdem qualitativ hochwertig ist. Dass Ihr immer nahezu todsicher an meinen Bedürfnissen vorbei werbt (Damenschuhe! 70% reduziert!), ist mir dabei sogar herzlich egal. Manchmal klicke ich sogar auf eine Werbeanzeige. Ich bin da durchaus empfänglich.

Aber, liebe Werbetreibende, ich klicke bestimmt nicht auf Werbung, die mir garantiert, ein iPad, oder sonst ein neues Gadget gewonnen zu haben. Für wie blöde haltet ihr mich eigentlich? Gloobt ihr, ick bin uff ’ne Wurschtpelle her jeritten? Ich klicke auch bestimmt nicht auf Werbung, die mit einer persönlichen Mitteilung von „BikinGirl_83“ droht. Die interessiert mich nicht die Bohne! Seit Erfindung des animierten GIF, später Java und Flash und neuerdings HTML 5, ist es möglich Bewegung in Eure Werbeanzeigen zu bringen. Und da fingt Ihr an mich richtig derbe zu nerven! Ich möchte im Online-Portal einer Tageszeitung oder ähnlichem einen Beitrag lesen, und Ihr platziert neben wirklich jedem Absatz eine blinkende, flackernde, oder sonstwie optisch krakeelende Anzeige. DIESE ANZEIGEN GEHEN MIR AUF DEN SAQUE!!! Ich möchte einen Beitrag lesen, nicht meine Augen foltern! Ich habe überhaupt nichts dagegen, dass, wenn ich einen Beitrag über ein Buch lese, eine Anzeige eines Online-Bücherhökers daneben ist. Wäre sie dezent und angenehm anzusehen, würde ich vermutlich sogar darauf klicken. Sobald aber irgend ein Werbetreibender meint, das Ding müsse mir durch permanente Animation auf die Nüsse gehen, könnt Ihr Euch meinen Klick abschminken. Aber sowas von!

Mich wundert, dass die Betreiber der Webseiten da keinen Riegel vorschieben nach dem Motto: Auf unserer Seite kein Geflacker! Schliesslich verdienen diejenigen, die Werbung auf ihren Seiten schalten, häufig an einzelnen Klicks. Die bleiben jedoch aus, wenn die Anzeige nervt! Ich habe einige Paradebeispiele von Nerv-Werbung zusammen getragen, da jedoch das Geschäftsmodell Abmahnung der allgemein grassierende Abmahnwahn immer wüstere Blüten treibt, werde ich den Teufel tun diese Beispiele hier zu präsentieren.

By the way: Wenn Ihr Euren Kunden personalisierte Werbung andreht, achtet doch bitte darauf, nicht zu 90% daneben zu hauen. Dazu gibt es auch einen schönen Beitrag vom üblich bedächtigen Johnny Häusler von Spreeblick, dem Roger Willemsen unter den Bloggern ;).

Nachschlag: Gerade auf der Seite des Tagesspiegel entdeckt:

Na bitte, liebe Werber! Es geht auch ohne Nerverei. Vielleicht stimmt aber auch irgendwas mit meiner Region nicht…

Advertisements
    • Coop
    • 20. Januar 2011

    Sack mit Q! Sehr hübsch!

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: