Kann man machen: Kunst Kotzen

„Ach, gucke doch mal… Da richtet diese Millie sich den Raum hübsch ein, mietet zwei Opernsängerinnen, schminkt sich, macht sich die Haare schön, zieht sich High Heels und ’n Catsuit an, trinkt Farbe während die Sängerinnen singen, und kotzt dann auf ’ne Leinwand!“

Hier, liebe kleinefeine Leserschaft, habe ich versucht den Moment zu simulieren, in dem Kunst den Betrachter bewegt. Und ich meine natürlich nicht den künstlerisch, oder sonstwie verbildeten Intellektuellen-Darsteller, sondern eher… äh… Tante Mitzie aus Neukölln. Also eher die Klientel, der angesichts moderner Kunst gerne die Worte „Dit kann meen kleener ooch!“ in den Mund gelegt werden.

Kunst will doch meist gar nicht verstanden werden, Kunst will bewegen! Irgendwie! Jetzt seht euch das Video „Nexus Vomitus“ von Millie Brown an, unterstreicht das Wort „kotzen“, und diskutiert darüber!

Hier kotzt Millie Brown übrigens Lady Gaga an (bei mir ist es eher umgekehrt).

(via Kotzendes Einhorn (hihi), Direktkunstkotzen)

Advertisements
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: