Gimpressionismus

Chris Elzinga aus San Francisco platziert in impressionistisch wirkenden Gemälden kleine Gimps. Ein Gimp ist, das könnte man aus Pulp Fiction („Bring out the Gimp!“) wissen, ein in Gummi /Latex / Leder gehüllter Sex-Sklave aus dem BDSM-Universum.

 

Mehr gibt’s auf der Website des Künstlers.

(via Dangerous Minds)

Advertisements
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: